Wie forme ich aus einer Gruppe von Menschen ein selbstorganisiertes Team?

Mit dieser Fragestellung vor Augen machen sich viele Coaches auf die Suche nach passenden Werkzeugen für die Entwicklung ihres Teams: Bei Meetups, im Internet oder bei Konferenzen wie dieser. Dort begegnen sie vielen anderen Coaches und Sprechern, die ihnen freudestrahlend davon berichten, welche Werkzeuge bei der Entwicklung ihrer Teams geholfen haben. Auch die Verbindung zu Modellen zur Teamentwicklung (wie beispielsweise der Teamuhr von Tuckman) ist schnell hergestellt.

Zurück beim eigenen Team wird versucht, all die Werkzeuge und Modelle der verschiedenen Erfahrungsberichte anzuwenden. Das Problem: Die Werkzeuge, die anderen Coaches dabei geholfen hatten, ihr Team weiterzuentwickeln, bleiben beim eigenen Team irgendwie wirkungslos. Zurück bleibt ein ratloser Team-Coach, der bei all dem leider eine wichtige Sache übersehen hat:

Jedes Team ist anders.

Mit diesem Vortrag wollen wir Team-Coaches, Agile Coaches und Scrum-Mastern zeigen, wie sie ihr Team neu entdecken und ihm einen passenden Rahmen zur Entfaltung und Zielerreichung bieten können. Wir präsentieren ein Modell, mit dem ein Team-Coach sein Team Schritt für Schritt in fünf Handlungsfeldern zu einem selbstorganisierten Team entwickeln kann. Dazu liefern wir dem Team-Coach neben passenden Werkzeugen auch einen Leitfaden für dessen persönliche Weiterentwicklung.

Holger Koschek

Dipl.-Inform. Holger Koschek ist selbstständiger Berater, Trainer und Coach für fortschrittliches Management in kleinen und großen Projekten und Organisationen. Er unterstützt Teams und Führungskräfte im Projekt- und Produktmanagement sowie im Projektmarketing. Dabei legt er Wert auf eine klare Vision, wirksame Kommunikation, eine dynamische Arbeitsorganisation und eine von gemeinsamen Werten getragene Zusammenarbeit. Holger Koschek gibt sein Wissen und seine langjährige Erfahrung gerne und regelmäßig in Form von Fachvorträgen und Büchern weiter. Dazu gehören „Geschichten vom Scrum“ (dpunkt.verlag), „Neue Geschichten vom Scrum“ (dpunkt.verlag) sowie die Bestseller „Scrum – kurz & gut“ (O‘Reilly) und „Management Y“ (Campus). In seiner Freizeit engagiert er sich ehrenamtlich in der Freiwilligen Feuerwehr Wedel.

Markus Trbojevic

Markus Trbojevic ist Scrum Master und Coach. Als ausgebildeter Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung hat er Softwareentwicklung von der Pike auf gelernt. Aus der Unzufriedenheit mit dem in seinen ersten Anstellungen erlebten Projektmanagement heraus entstand der Impuls, sich in diesem Bereich weiterzuentwickeln, um die Projektwelt insbesondere für Teams, aber auch für deren Kunden jeden Tag ein bisschen besser zu machen. Als sein Arbeitgeber erste Gehversuche mit agilen Methoden unternahm, hat Markus schnell erkannt, dass diese Vorgehensweisen, die Methoden und die Haltung dahinter genau jene waren, die er als Entwickler schmerzlich vermisst hatte. Seitdem ist er als Scrum Master und zunehmend als Agiler Coach für seine Teams im Einsatz. Sein Ziel ist es stets, sich selbst so weit wie möglich überflüssig zu machen. Die dadurch gewonnene Zeit nutzt er für die Arbeit in agilen Communitys innerhalb und außerhalb des Unternehmens.